Bericht 1. Maibummel 2019

Der traditionelle 1. Maibummel der OG Zürich wurde sehr rege besucht. Sage und schreibe 45 Teilnehmende mit 19 Hunden trafen sich um 08.45 Uhr in Hettlingen, wo im Restaurant Eichmühle mit Kaffee und Gipfeli die erste Stärkung vor den kommenden Strapazen genossen werden konnte. Einzelne Teilnehmende gingen zum Auto zurück, um einen Kompass mitzunehmen, war doch beim Start stockdicker Nebel zu vermelden. Unser Vorstandmitglied Bruno Häfeli erklärte jedoch, dass um Punkt 10.00 Uhr die Sonne scheinen werde. On verra…

Restaurant Eichmühle; Treffpunkt, Sonne beim Mittagessen

Roman Nauer als Organisator erklärte den Anwesenden den genauen Ablauf und schickte dann Menschen und Hunde in 4 Gruppen auf die Reise. Punkt 09.30 Uhr startete die erste Gruppe und mit jeweils 10 Minuten Abstand folgten die nächsten Gruppen. Die Wanderung führte bei kühlen Temperaturen durch verträumte Dörfer, lauschige Wiesen und vorbei an romantischen Weihern bis dann nach ca. 6 Kilometern (1,5 Stunden) der Rastplatz am Gurisee erreicht wurde. Das Naturschutzgebiet um den Gurisee ist absolut einmalig. Eine Stunde von der Gross-Stadt Zürich entfernt findet man hier ein wunderbares Gebiet, das seinesgleichen sucht.

Organisator Roman Nauer mit den beiden Co-Präsidentinnen

Bruno Häfeli erschien mir ganz langsam etwas gestresst, da die Sonne noch immer durch Abwesenheit glänzte. Dann schlug die Glocke der Kirch-Uhr die 10 Schläge für Zehn-Uhr und mit dem 10. Schlag lichtete sich der Nebel und die Sonne war plötzlich, plötzlich da. Dies zur grossen Entlastung von Bruno Häfeli, der sich mit seiner Behauptung schon etwas weit aus dem Fenster gelehnt hatte.

Am Rastplatz am Gurisee konnten wir einen ausgezeichneten Apéro geniessen, welcher von Roman Nauer und Hans Schraner gesponsort wurde, da sie beide in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag feiern konnten und zudem ihre beiden Airedales in diesem Jahr 10 Jahre alt werden. Unweit des Rastplatzes wurde dann das traditionelle Hunderennen durchgeführt, welches wie immer Mensch und Hund begeisterte. Wie vor einem Jahr schon in meinem Bericht vermerkt, hat hier die Wachtablösung stattgefunden. Gewonnen hat der „Newcomer“ Sato, vor Nina und Setu (oder c’est tout?), die langjährige Gewohnheitssiegerin Fly musste sich mit dem 5. Platz zufriedengeben.

Pause mit Apéro
Das Siegertrio: Bruno mit Nina (2.), Armand mit Sato (1.) und Ursula mit Setu (3.); v.l.n.r.

Den Rückmarsch von einer guten Stunde zurück in das Restaurant Eichmühle konnten wir dann bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein absolvieren. Im Restaurant Eichmühle wurden wir nach allen Regeln der Kunst kulinarisch verwöhnt. Angeregt und intensiv wurde gefachsimpelt und die Zeit verflog wie im Fluge. Auch dieses Jahr wurden wir von unseren drei Freunden aus Prutz in Österreich überrascht, welche schon um 04.30 Uhr im Oberinntal abgefahren sind, um an diesem Anlass mitzumachen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an Franz, Lilly und Agnes.

Auf dem Rückweg, entlang blühender Felder

Ich kann diesen Bericht nicht abschliessen, ohne Roman Nauer und seiner ganzen Familie für die perfekte Organisation zu danken. Lieber Roman, niemand kann das besser als Du und es wird gemunkelt, dass Du als Organisator für Hundewanderungen nominiert wirst. Wir alle freuen uns jetzt schon auf den nächsten 1. Maibummel.

Bravo!

Roger Oppenheim

Einladung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.